Dienstag, 9. April 2013

Außer Kontrolle

Nach kurzer Zeit führte mich mein Weg wieder in's Theater obwohl ich erst vor 3 Wochen war, aber dieses Mal hatte ich eine nette Begleitung. Im Eingangsbereich waren sehr wenige Leute und ich fragte mich ob eventuell das Stück nicht so gut ist. Seit ich hier in's Theater gehe war es immer gut besucht oder bis zum letzten Platz ausverkauft. Ein wenig war ich skeptisch. Doch als das Stück los ging war ich nach kürzester Zeit hin und weg.
"Außer Kontrolle" war wirklich sehr witzig und das Publikum jauchzte ohne Ende. Die Darsteller waren grandios perfekt. Alles drehte sich um eine Leiche die gar keine war. Es hieß immer nur: "Wohin mit der Leiche?" Damit ging das ganze Verwirrspiel los. Sogar eine splitternackte Rückansicht gab es von einem Darsteller was das Publikum mehr als überraschte da etliche O-Rufe kamen. So etwas hatte ich live noch nie auf einer Bühne gesehen. Am Ende des Stücks dann nochmals eine nackte Rückansicht von einer Darstellerin. Ich kam gar nicht mehr aus dem Staunen raus und wenn es nach mir gegangen wäre hätte es noch länger "Außer Kontrolle" sein können.

Die Handlung der Komödie:
Staatsminister Richard Willey versteht es, die angenehmen Seiten seines Lebens zu genießen: statt seine Zeit in einer anstrengenden Debatte im Parlament zu vergeuden, verbringt er sie lieber bei einem Schäferstündchen mit der Sekretärin seines stärksten politischen Konkurrenten. Soweit der Plan. Doch beim Betreten des noblen Hotelzimmers erwartet ein lebloser Körper die beiden Turteltauben. Ein Skandal ist vorprogammiert, die politische Karriere akut gefährdet! Willey und sein eilig ins Hotel beorderter Sekretär Georg setzen alle Hebel in Bewegung, um die Leiche so schnell wie möglich zu entsorgen. Doch ein neugieriger Hoteldirektor, ein Zimmerkellner und die Partner der beiden potenziellen Ehebrecher vereiteln unentwegt jeden Versuch, den ungebetenen Besucher möglichst schnell und unauffällig zu beseitigen.

Der Autor der Komödie Ray Cooney, ist seit Jahrzehnten ein Garant für turbulente Lachmuskel beanspruchende Komödien.

Soviel wie bei dieser Komödie habe ich schon lange nicht mehr gelacht. Einfach der Burner! Von solchen Aufführungen will ich zukünftig noch mehr sehen.

Kommentare:

  1. Hört sich lustig an^^

    Herzliche Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
  2. hallo. :) der ort mit dem friedhof hieß Buger, in der nähe von Sa Pobla.
    und meine kamera ist eigtl ganz einfach, eine panasonic dmc-fz 38? :) hoffe, ich konnte helfen. liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. nee, eigentlich nicht. fotografier fast nur mit der automatischen einstellung, alles andere erfordert geduld, die ich nicht habe. ;) aber ich bearbeite meine bilder immer noch hinterher. mit photoscape. :)

    AntwortenLöschen