Montag, 30. Dezember 2013

Berta Hummel Museum Massing


Wir haben den vorletzten Tag des Jahres genutzt um endlich mal das Berta Hummel Museum in Massing zu besuchen. Dieses Museum stand schon lange auf unserer Bucket List.



Massing liegt im niederbayrischen Landkreis Rottal-Inn und hat 3981 Einwohner (Stand 31.12.2012). In diesem Ort ist das Elternhaus von Berta Hummel. Heute ist darin das Museum untergebracht und wird noch von einem Nachfahren von ihr geführt. Eintrittspreis 5,00 Euro (Stand 30.12.2013).

Berta Hummel wurde am 21. Mail 1909 in Massing geboren und war eine bekannte Malerin für Kinderbilder. Sie hat in München Kunst studiert wo sie nach 4 Jahren im Jahr 1931 als Klassenbeste abschloss. Am 30. August 1934 legte sie Ihre Profess ab und lebte bis zu Ihrem Tod im Jahr 1946 als Schwester Maria Innocentia im Kloster Sießen.



Wir waren bereits um 9:30 Uhr in Massing und waren somit die ersten an diesem Tag die das Museum besuchten. Das Museum zeigt viele Bilder von Berta Hummel. Ihre Bilder zeigen meist spielende Kinder aber auch einige Landschaftsmotive. Ebenso findet man dort die größte Hummelfigurensammlung der Welt. Als Fan von diesen Hummelfiguren fand ich das Museum sehr interessant und umfangreich. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle wenn man die Art von Zeichnungen mag.

Nachfolgend die Entstehung einer Hummelfigur: 

 




Kommentare:

  1. Das muss toll gewesen sein...zumindest wenn man etwas für Hummel-Figuren übrig hat. Ich selber ja, und ich habe auch welche im Schrank. Mag die Figuren die so wundervoll aus dem Leben geschrieben sind.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt Nova, die Hummelfiguren sind herzallerliebst. Ich habe auch welche in meiner Vitrine.

    AntwortenLöschen