Freitag, 30. November 2012

Tag 1 - Barcelona

Wir schliefen heute etwas länger, da die Liegezeit in Barcelona von 13:00 Uhr - 18:00 Uhr war. Für Barcelona waren 10 Grad gemeldet, die es auch hatte. Im Deck 9 (Orchidea) ist das Selbstbedienungsbuffet Muscadins. Allerdings nicht ganz mein Geschmack denn da wimmelt es nur so von Leuten. Man braucht ein wenig Geduld bis ein Tisch frei wird. Bei mir dauerte es noch länger bis ich einen passenden Tisch fand da ich immer gerne am Fenster sitze mit Meerblick. Das Buffett ist ausreichend und es findet sich für jeden etwas.

Nach dem Frühstück holten wir uns auf Deck 2 ein Ticket für den Shuttle Bus. Es gibt auch einen Port Bus, der günstiger ist als der angebotene Bus von Costa, da aber die Zeit für Barcelona doch sehr kurz war entschieden wir uns für das teurere Ticket. Für 6 Euro hin und zurück war das gerade noch akzeptabel. Der erste Bus ging um 13:30 Uhr und der letzte um 17:00 Uhr, da wir bereits alle um 17:30 Uhr an Board sein mussten. Die Fahrzeit war ungefähr 10 Minuten und der Bus hielt kurz vor der Christoph Kolumbus Statue.

Christoph Kolumbus Statue

Von dort aus gingen wir in die La Rambla, die Flaniermeile von Barcelona.Wir sahen Tierhändler, Blumengeschäfte, Straßenkünstler, Cafes, die Oper und die Markthalle. In dieser waren wir aber nicht, da einfach beim Eingang schon zu viele Menschen waren.

In der La Rambla gingen wir in einen Supermarkt (Carrefour Market) um ein paar Getränke und Schokolade für zuahuse zu kaufen. Ich stöbere gerne in ausländischen Supermarkten, allerdings sind die Lebensmittel wie z. B. Tee ganz schön teuer gewesen.

Schinken in Hülle und Fülle
 
Nach dem Supermarktbesuch schlenderten wir nahe der Kathedrale durch einen Weihnachtsmarkt. Die Kathedrale sahen wir uns nur von außen an, der Eintritt hätte 6 Euro gekostet und wir hatten eh nicht viel Zeit. Ein kurzer Spaziergang am Hafen und schon ging es wieder zurück zum Bus. 

Am Hafen von Barcelona

Kurz vor 17:00 Uhr kamen wir an der Bushaltestelle an und somit waren wir überpünktlich auf dem Schiff.

Unser Shuttle Bus


Barcelona ist ein wunderbare Stadt mit vielen tollen Sehenswürdigkeiten und ausgefallenen Läden, aber bei gerade mal einem Aufenthalt von knapp 4 Stunden ist es leider nicht möglich mehr zu sehen. 

Eine einzigartige Stadt

Adiós Barcelona

Mitbringsel aus Barcelona - Schokolade und ein Magnet


Um 18:00 Uhr lief die Costa Deliziosa aus und wir mussten uns von Barcelona verabschieden. Vielleicht
sieht man sich wieder mal. Danach ging es gleich zum Abendessen zu dem wir heute etwas zu spät kamen.

Kalb mit Thunfischsauce und Kartoffelsalat

Geröstete Kalbskeule mit geschmorten Kartoffeln und grünen Bohnen   

Dazu bestellte ich mir einen Insalata Mista mit Kohl, Sellerie, Karotten und roten Zwiebeln mit italienischem Dressing. Als Nachspeise Eis. Es gab viele köstliche Desserts, aber Eis ist mir immer am liebsten. 

Um 21:00 Uhr gingen wir in das Theater Duse. Der Kreuzfahrtdirektor Francesco prästierte heute Fuego - Klassischer spanischer Tanz. Leider gibt es auch von dieser Vorstellung keine vorzeigbaren Fotos, da ich nur die kleine Digi mit hatte und diese aus der Entfernung nichts akzeptables hervor brachte. Den restlichen Abend verbrachten wir in der Bar, die ich aber bald verließ da ich es mir gar nicht gut ging. Eine Erkältung hatte sich bereits auf dem Weg nach Genua ankündigt. Zum Glück ist morgen ein Seetag.

Die Uhrzeit mussten wir laut unserer Tageszeitung "Today" zurück stellen. Was ich auch gleich bei meinem Handy tat. Leider hat sich mein Funkwecker nicht umgestellt, aber egal. 

Kommentare:

  1. Das stelle ich mir immer schade vor, die nur kurze Möglichkeit eine Stadt kennenzulernen^^

    Vielleicht ja aber auch die Möglichkeit sich für einen längeren Urlaub später zu entschliessen :-)

    Dir ein schönes Wochenende und herzliche Grüsse
    NOva

    AntwortenLöschen
  2. Uns ging es ja in erster Linie um die Atmospähre auf dem Schiff. Klar ist es schade wenn man so wenig Zeit hat, aber man sieht ja ob einem die Stadt zu sagt oder eben nicht. Dann kann man in der Zukunft immer noch planen wieder zu kommen.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Summer

    AntwortenLöschen